KV Oberallgäu-Kempten-Lindau

Beatrix von Storch im Allgäu



Darum – Frauen ohne Quote sind die Besten

Nach einer brillanten Alice Weidel hatten wir nun das Vergnügen eine weitere großartige Frau der AfD zu begrüßen: Beatrix von Storch

Nach einer umfassenden Einführung von Direktkandidat Peter Felser hielt Beatrix von Storch ihren Vortrag. Mit fundierten Argumenten sprach sie wichtige Themen an wie die Eurokrise, Migration und Landwirtschaft. Aber ohne sich an ein festes Manuskript zu klammern durften natürlich auch aktuelle Themen wie die kürzlich durchgewunkenen Gesetze zur ‚Ehe für Alle‘ oder dem ‚Netzwerkdurchsetzungsgesetz‘ nicht fehlen. Mit pointiertem Humor und feinsinnigem Slapstick begeisterte sie ihre Zuhörer immer wieder aufs Neue.

Auf Ihre Frage, wie viele der Anwesenden denn noch keine Mitglieder wären, meldete sich die übergroße Mehrheit, und bestätigte so meinen ersten Eindruck, dass viele neue Gesichter gekommen waren um Beatrix von Storch persönlich zu erleben. Denn Beatrix von Storch ist ja nicht erst seit der Gründung der AfD aktiv. Sie ist ja schon lange u. a. durch ihren Verein ‚Zivile Koalition‘ bekannt. Und weil sie so überzeugend war in ihren Ausführungen erlebten wir am Ende der Veranstaltung einen regelrechten Ansturm auf unseren Infostand am Eingang zum Saal. Unser ‚Kurzprogramm für Deutschland‘ war vergriffen, die Unterschriftenlisten zum Volksbegehren ‚GEZ – Nein Danke!‘ füllten sich zusehends und viele gute Gespräche wurden geführt. So waren wir auch noch lange nach Beendigung der Veranstaltung im Einsatz für ein gerechteres Deutschland.

Schön war es, aber auch anstrengend. Herzlichen Dank an das gesamte Orga-Team für ihren großartigen Einsatz! Danke auch an Peter Felser, der uns immer wieder zu Höchstleistungen anspornt.

Und bevor ich es vergesse – natürlich waren auch wieder viele Polizeibeamte im Einsatz, damit wir unsere Veranstaltung ungestört durchführen konnten. Auch an sie geht erneut ein großer Dank! Wir sind froh, dass wir in unserem beschaulichen Allgäu nicht mit diesen großangelegten und gewalttätigen Störmannövern wie in Hamburg zum G20-Gipfel konfrontiert sind. Im Moment bin ich froh, dass ich ein freies Wochenende genießen kann, aber ich weiß genau, spätestens am Montag konzentriere ich mich auf unsere nächste große Veranstaltung mit Prof. Dr. Jörg Meuthen am 14.07. im Haus Hochland in Kempten.

Ich freue mich auf Euch!

Eure Michaela Schuster