KV Oberallgäu-Kempten-Lindau

Infostand in Lindau

Stimmung am Infostand relativiert einmal mehr die Umfragewerte



Noch acht Wochen bis zur Bundestagswahl. Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren. Daher war am gestrigen Samstag der nächste Wahlinfostand angesagt, unserem siebten. Diesmal waren wir bei der "Perle des Bodensees", im schönen Lindau zu Gast. Nach tagelangem Regen, teilweise Schnee auf Bergspitzen unter der Woche, hatte der Wettergott ein Einsehen. Pünktlich zum Samstagmorgen war der Himmel fast wolkenlos, und die Sonne schien. Die Alpen hinter dem gegenüber liegenden Ufer des Bodensees boten eine wunderschöne Kulisse. Mit mittlerweile geübten Handgriffen war der Stand schnell aufgebaut, und frisch gestärkt mit Butterbrezeln und Kaffee ging es dann los.

Langsam erwachte die Stadt, und es kam zu ersten Gesprächen. Die Anbahnung dieser gestaltete sich in Lindau etwas schwieriger, da dort viele Österreicher und Schweizer unterwegs waren, und zusätzlich noch andere Touristen. Auch bei den Gruppen der Stadtführungen, die in schöner Regelmäßigkeit vor dem alten Rathaus Halt machten, vor dessen Toren wir unseren Stand hatten, waren Gespräche eher schwierig. Zwischenzeitlich bekamen wir noch Verstärkung aus dem Nachbarkreisverband Unterallgäu-Memmingen durch Mitglieder der Bundesvereinigung "Christen in der AfD", die ebenfalls rege und teilweise sehr lange und ausführlich mit interessierten Bürgern sprachen. Auch unser Direktkandidat Peter Felser war ein gefragter Gesprächspartner.

Im Laufe des späten Vormittags, kam dann eine einheitlich mit schwarzen T-Shirts gekleidete Gruppe vorbei, eine Münchner Junggesellenschabschiedsgesellschaft, wie sich herausstellte. Unter Vorgabe, ein homosexuelles Paar zu sein, testeten zwei Herren dieser Gruppe unsere Haltung zu Homosexualität, Ehe für Alle und zum Adoptionsrecht. Später outeten sie sich, dass ihre Homosexualität vorgespielt war. Es wurde eine tief gehende Unterhaltung, bei der auch viel gelacht wurde. Ein dritter Herr aus dieser Gruppe, unverkennbar gebürtiger Asiate, blieb noch sehr lange an unserem Stand, bis ihn seine bereits weiter gezogenen Kumpels wieder abholten. Er stellte unsere Frauen auf den Prüfstand, was die AfD in Bezug auf Frauenquote, Mutterschaft und Karriere zu sagen hat. Am Ende der Unterhaltung äußerste er sich wohlwollend über das Gespräch und die AfD allgemein.

Nach rund 4 Stunden und einer Menge interessanter Gespräche beendeten wir den Lindauer Infostand, und freuten uns auf das anschließend stattfindende Sommerfest in Lauben. Fazit: Lindau ist immer einen Besuch wert! Wir kommen gerne wieder.

Zeit für Veränderungen - Zeit für die #AfD